Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Abschließen einer Bestattungsvorsorge

Wer eine Bestattungsvorsorge abschließen möchte, sollte sich zunächst genau darüber informieren, welche einzelnen Möglichkeiten angeboten werden und was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind. So kann eine individuell passende Möglichkeit der Vorsorge gefunden werden.

Verfassen einer Bestattungsverfügung

Eine Bestattungsverfügung kann entweder insgesamt oder in Teilbereichen hinterlegt werden. Nicht jeder Mensch möchte jedes Detail bezüglich seiner Bestattung selbst entscheiden. Jedoch sollten grundlegende Wünsche festgehalten werden. Dazu zählt beispielsweise die Bestattungsart. Bestattungsverfügungen sind teilweise kostenlos als Vordrucke im Internet erhältlich. Das Dokument sollte nach der Unterschrift durch den Verfasser und einer Beglaubigung durch einen Notar oder einen Arzt an einem geeigneten Ort hinterlegt werden, an dem es im Todesfall schnell gefunden werden kann. Auch Angehörige sollten über die Existenz einer Bestattungsverfügung informiert werden.

Abschließen einer Sterbegeldversicherung

Eine Sterbegeldversicherung wird von vielen verschiedenen Versicherungsunternehmen angeboten. Daher sollten Vorsorgende gut vergleichen. Die verschiedenen Anbieter müssen genau geprüft werden, denn oft unterscheiden sich die Konditionen. Generell gilt, dass die monatlichen Beiträge mit steigendem Alter immer höher werden. Eine Gesundheitsprüfung ist jedoch in der Regel nicht nötig. Manche Anbieter von Sterbegeldversicherungen zahlen in einem sehr hohen Alter des Versicherungsnehmers automatisch, andere zahlen erst im Todesfall. Der vollständige Versicherungsschutz besteht bei den meisten Versicherungen erst nach drei Jahren.

Abschließen eines Bestattungsvorsorgevertrags

Um einen Bestattungsvorsorgevertrag abzuschließen, sollten Vorsorgende sich zunächst über verschiedene Bestattungshäuser informieren. Dies ist wichtig, da das gewählte Bestattungshaus bei Eintreten des Todesfalls die Bestattung durchführen wird. Um einen solchen Vertrag für die Bestattungsvorsorge abzuschließen, sollten Vorsorgende mehrere Angebote von verschiedenen Bestattern einholen und diese vergleichen. Bei dieser Art, für die eigene Bestattungsvorsorge zu regeln, sollte immer ein Treuhandkonto genutzt werden. Der Bestatter sollte dies anbieten. Wird der Betrag, der für die Bestattung genutzt werden soll nicht auf ein Treuhandkonto eingezahlt, so kann das Geld etwa bei einer Insolvenz des Bestatters verloren sein.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:


Bewertung dieser Seite: 4.2 von 5 Punkten. (5 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)